Geschichte

Vereins-Chronik und Geschichte (aus der Jubiläumschronik 50 Jahre FCU)

Die Gründung eines Fussballclubs war im weitbekannten Turner- und Schwingerdorf ein gewagtes Unternehmen. Hauptinitiant war der damalige Untervazer Erstligaspieler beim FC Chur, nämlich Hiti Lipp, Besitzer des bekannten Hotel "Franziskaner" in Chur. Ihm ist es vor allem zu verdanken, dass der Fussballklub die ersten schweren Jahre nach der Gründung gut überstanden hat.

Am 26. April 1947 trafen sich um Restaurant Calanda in Untervaz einige fussballbegeisterte Untervazer zur Gründung eines Fussballclubs. An dieser Gründungsversammlung waren dabei:
Hiti Lipp (sel.), Albin Barandun (sel.), Christian Joos (sel.), Lorenz Joos (sel.), Peter Bürkli, Samuel Willi (sel.), Hans Ludwig, Toni Marti, Barthli Raffeiner, Anton Inderbitzin, Jakob Krättli, Kaspar Philipp (sel.), Christian Bürkli, Christian Krättli (sel.), Florian Fischer. Wobei es zu vermerken gilt, dass die offizielle Gründung gemäss Statuten am 18. April 1948 erfolgte.

Die ersten Fussballübungen wurden auf dem "Burgertali" zwischen mächtigen Nussbäumen abgehalten. Der erste Ball, eine Spende des FC Chur, war aus braunem Leder mit orangerotem Luftschlauch und herausnehmbarem Ventil. Nicht wie heute, ein Streitobjekt, sondern ein Heiligtum. Hiti Lipp, der inzwischen zum Präsidenten, Trainer und Betreuer ernannt wurde, hatte am 19. August 1948 Verhandlungen mit der Gemeinde Trimmis, betreffend einem Stück land zum Fussballspielen erfolgreich abgeschlossen. Hier ob der alten Sägerei Wolf am Bahnhof konnte besser trainiert werden. Bäume die ein unangenehmes Hindernis bedeutet hätten, waren hier nicht mehr vorhanden.

Die ersten Fussballspiele wurden in Chur auf dem Sportplatz Ringstrasse ausgetragen. Unsere Gegner waren : Sportfreunde Fortuna, FC Falkenboys und Chur Senioren. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt wurde der FC Zizers gegründet. Ihr Sportplatz links neben der Strasse zum Gut "Molinära" liess die Untervazer Fussballer erblassen. Eine grosse bene Wiese, eine willkommene Gelegenheit für den FC Untervaz, gegen die Zizerser Freundschaftsspiele auszutragen. Dabei wurden nicht selten "private" Angelegenheiten geregelt und statt dem Ball das Schienbein getreten. Beide Fussballplätze wurden dann kurzfristig aufgehoben und von einem FC Zizers hörte man bis heute nichts mehr.

Eine lustige Episode während dieser Zeit ereignete sich anlässlich eines Meisterschaftsspiels gegen Chur Orion. Die heissblütigen Südländer waren mit einem Schiedsrichterentscheid nicht einverstanden und es entstanden heftige Diskussionen. Ein einheimischer Zuschauer mit einem Schäferhund an der leine liess diesen kurzentschlossen los. Das aufgebrachte Tier hetzte auf die gestikulierenden Spieler zu. Fluchtartig verliessen dieselben und der Schiedsrichter das Feld nachdem er das Spiel auf der Flucht abgepfiffen hatte. nach längerem Zureden wurde der Match dann aber doch noch zu Ende gespielt.

Der Schock

Gegen Schluss der Saison 1969/70 standen plötzlich Bauprofile auf dem Sportplatz. Die Aufregung war selbstverständlich gross. Kurzerhand wurden die eingegrabenen Stangen ausgerissen, die so entstandenen Löcher zugeschüttet und ein Meisterschaftsspiel angepfiffen. Sofort wurde mit den Gemeindebehörden Verhandlungen den neuen Sportplatz betreffend aufgenommen.

 

10404456_784063304989744_5408428933101085027_n